21. Dezember 2016

Beginenversprechen 2016



Im Mittelalter haben sich die Beginen jährlich eine Versprechen gegeben. Das Versprechen ist so etwas ähnliches wie ein Leitbild, es beschreibt unsere Werte, wie wir miteinander umgehen wollen und was uns wichtig ist. Wir haben vor ca. 4 Jahren einige Sätze erarbeitet und nehmen sie jetzt als Muster. Jede kann diese Sätze verändern, etwas weglassen oder hinzufügen. So werden sie jeweils sehr individuell. Wir haben das Beginenversprechen in 2015 das erste Mal abgegeben und es in diesem Winter erneuert.  Die aktuell drei Frauen in der Probezeit sind als Gäste dabei gewesen. Danach gab es selbstgebackene Zimtschnecken, Kakao und Sekt.

18. Dezember 2016

Adventsfenster 18.12.2016



Wie in jedem Jahr gab´s im Beginenhof an einem Sonntag ein Adventsfenster. Das ist ein gemeinsame Aktion der evangelischen und katholischen Gemeinden aus Bochum-Harpen. Jeden Tag findet an einer andere Stelle eine kurze Aktion zum Advent statt, wie ein lebendiger Adventskalender. In der Regel gibt es heiße Getränke - schon in der Einladung wird darum gebeten, dass alle eine Tasse mitbringen. 
Im Beginenhof war das Fenster am 18.12. 16 mit Liedern, Texten, Glühwein, Punsch, Keksen und dem obligatorischen Feuerkorb.

12. Dezember 2016

Erstes Frauenmahl in unserer Beginenkirche am 3.12.2016


Es sollte ein Lichterfest werden, eine Einweihung des neuen, leeren Raumes unserer Kirche mit seiner Fülle von Möglichkeiten, ein Zusammensein mit gutem Essen, mit Texten zum Nachdenken, zum Schmunzeln, zum Freuen. Die Aufgaben waren verteilt, das Menu geplant mit drei Gängen, wobei der Hauptgang für Überraschungen Raum ließ, der Tisch war festlich gedeckt, die Heizung bullerte schon ein paar Stunden, das Buffet wuchs mit Köstlichkeiten, die Suppe duftete und der Nachtisch war nicht nur optisch köstlich.
13 Frauen waren neugierig auf das erste Frauenmahl in unserer Kirche, dieses erste Mal ausschließlich für uns Beginen. Vielleicht gibt es weitere Kirchenmahle, festliche Candlelight-Dinner mit weiblichen Gästen, mit Frauen anderer Religionen, oder mit Männern und Frauen, ein Mitbringessen vielleicht, gerne auch für Gäste aus unserer Gemeinde oder mit Freunden, wir werden sehen. Vielleicht wird auch das Programm üppiger mit Gesang und Tanz und Musik, mit Vorträgen und mit Diskussionen. Vielleicht.
Das erste Mal dieses ersten Mahls hat jedenfalls bei allen die Freude und die Neugier geweckt auf Fortsetzungen. Es war ein gemütliches, frohes, entspanntes, festliches Beisammensein in unserer geschmückten, schönen Kirche.
Einer der Texte hatte unter anderem folgende Zeilen:
Lockere die Eigentumsrechte
Knistere mit Gefühl
Umschwärme die Stille
Gestalte eine Wohnung in deinem Inneren
Genieße das Wohnrecht im Heiligen

Alles das haben wir getan . Und genossen.
Wiederholungen werden folgen. Das steht fest.

3. Oktober 2016

Hoffest am 2. Oktober

Das Hof-Fest war für uns ein toller Erfolg. Das Wetter blieb uns einigermaßen gnädig und so kamen dann auch viele Besucherinnen und Besucher.
Wir hatten Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke, einen Grill mit verschiedenen Würstchen und einen Crepe-Stand vorbereitet.
Herzlichen Dank an Röschen für die frisch gebackenen Brötchen!
Für die Kinder gab es eine Aktionszelt mit Buttonmaschine, Malmöglichkeiten, einen Luftballonwettbewerb und eine Zuckerwattenmaschine.
Auf dem Hof waren Sitzbänke rund um den Hofbaum aufgebaut, ein Trödelstand lud zum Stöbern ein.
In der Kirche wurden Taizé-Lieder gesungen und ab 16 Uhr spielte Maik Hester zum Balfolk mit Tanzanleitung von Lea Klinghammer.

Hier einige Eindrücke:







24. September 2016

Konzert für Sopran-Saxophon, Oboe und Orgel


Zur Musik von van Eyck, Mozart, Reger u. a. von den beiden Musikern Peter Siepermann  an der Orgel
und Jörg Gravenhorst  mit Oboe und Sopran-Saxophon wurden Natur- und Landschaftsaufnahmen gezeigt. 
Das Konzert war gut besucht und die Rückmeldungen waren sehr begeistert! 

13. September 2016

Podiumsdiskussion in der Wolfsburg in Mülheim am 08.09.2016



Gemeinsam mit einer katholischen Ordensschwester, einer Bewohnerin einer christlichen und eher evangelischen WG, einer Gruppe von Menschen, die anderen helfen wollen, gab es einen gut besuchten Abend in Mülheim. Unser Beginenhof wurde von Karen vorgestellt.


Jede Gruppe wurde in einer kurzen Präsentation vorgestellt und dann wurden verschiedene Fragen diskutiert, wie etwa, welche Rolle eine solche Gemeinschaft im Stadtteil hat, welche Menschen dafür in Frage kommen etc. Deutlich wurde bei allen, dass Offenheit, Konfliktbereitschaft und Reflexionsfähigkeit wichtig sind und das Allerwichtigste ist, im Gespräch miteinander zu bleiben. Also menschelt es überall...

Insgesamt war es ein spannender Abend und auch das Publikum hat gut mitgemacht. 

22. Juni 2016

Sehnsucht nach Gemeinschaft?

Wohnungen sind vergeben! Wir bekommen zwei neue Beginen.


Wir freuen uns, denn es gibt aktuell die Gelegenheit, ein Wohnung "zurückzuerobern". Ein Mensch zieht aus der Wohnanlage aus, der nicht zu unserer Gemeinschaft gehört. Wenn sich also jetzt Frauen interessieren, Teil der Beginengemeinschaft in Bochum zu werden, dann ist jetzt eine gute Gelegenheit.
Wir als Gruppe sind gerade in einem spannenden Prozess der Gemeinschaftsbildung. Neben allen bisherigen Aktivitäten nach innen und außen kümmern wir uns derzeit um Methoden, die es uns erlauben, wirklich gute Entscheidungen zu fällen, uns besser kennen zu lernen und Gefühle und Konflikte aktiv und positiv zu thematisieren. Dazu führen wir alle drei Wochen ein Kreisgespräch, nutzen "systemisches Konsensieren" bei Bedarf und sind aktuell in einem Prozess mit der Methode "restorative circles", um zu lernen, einen Konflikt fair zu lösen. Aber neben diesen formellen Ansätzen bleibt immer genug Zeit zum gemeinsamen freiwilligen Essen, Feiern, Singen in den Gärten, im Gemeinschaftsraum und in der Kirche.
Die Gemeinschaft ist als Verein organisiert und wir haben eine halbjährliche Probezeit beschlossen, damit sich beide Seiten unabhängig von einem Mietvertrag bei der Bochumer Wohnstättengenossenschaft in Ruhe kennen lernen können. Das bedeutet, dass eine Frau, die einzieht, sich auch entscheiden kann, doch nicht Teil der Gemeinschaft und "nur" Nachbarin zu sein.
Die Wohnungen werden beide zum 01.09. frei.
Mehr Informationen zu uns und zu den Wohnungen bezogen auf Größe, Lage, Ausstattung, Preisen und Fotos gibt es auf unserer Homepage
Bitte geben Sie diese Information weitläufig weiter, damit alle Frauen davon erfahren können, die Sehnsucht nach Gemeinschaft haben.